top of page

2x NEIN zu den Stadtklima-Initiativen!

Wir sind sehr erfreut, dass sich die Basler Stimmbevölkerung am heutigen 26. November 2023 mit einem doppelten Nein sehr deutlich gegen die ideologischen Stadtklima-Initiativen ausgesprochen hat.


«Das Abstimmungsergebnis ist ein starkes Signal der Vernunft und für eine Klimapolitik, die sowohl den Umweltschutz als auch die Lebensqualität und wirtschaftliche Interessen berücksichtigt», kommentiert Hansjörg Wilde, der Präsident des Gewerbeverbands Basel-Stadt das deutliche Nein zu den sogenannten Stadtklima-Initiativen.


Hätten die «Gute-Luft-Initiative» und die «Zukunfts-Initiative» Zustimmung gefunden, wäre Basel in eine Grossbaustelle verwandelt worden, begleitet von mehr Staub und Lärm. «Solche endlosen Baustellen hätten den Alltag der Einwohnerinnen und Einwohner beeinträchtigt und Basels Anziehungskraft erheblich gemindert», so Hansjörg Wilde. Zudem waren die Initiativen unrealistisch. Eine Annahme hätte das Ziel der CO2-Neutralität bis 2037 gefährdet. Durch die Blockade des öffentlichen Verkehrs während Jahren und aufgrund der Vernachlässigung neuer Areale in der Stadtplanung hätten die Stadtklima-Initiativen zu weitreichenden negativen Folgen geführt, ohne die Herausforderungen des Klimawandels effektiv anzugehen.


Wir danken allen Bürgerinnen und Bürgern für ihr Vertrauen und ihren Einsatz für eine realistische und umsetzbare Klimapolitik. Ein besonderer Dank gilt neben den Partnern in der Kampagne auch den zahlreichen freiwilligen Helferinnen und Helfern, deren Engagement entscheidend zum Ergebnis beigetragen hat. Ihre Unterstützung hat gezeigt, wie wichtig eine ausgewogene und umsichtige Herangehensweise in der Klimapolitik ist.





bottom of page